Beiträge von Arthur Kostner

    Ich finde es mal wieder interessant wie man sich nun wieder den Schwarzen Peter hin und her schieben muss, ja es lief vielleicht aus Sicht einiger manchmal etwas falsch. Aber das ist es nun mal jeder nimmt bestimmte Punkte und Sätze anders auf und versteht vielleicht so etwas ganz anders als es einer überhaupt wiedergegeben hat. Wir sind nun mal alles unterschiedliche Menschen mit verschiedenen Geschmäckern und Wahrnehmungen, was auch gut so ist. Aber auch wenn mal etwas falsch verstanden wurde konnte ja auch immer nachgefragt werden und es wurde einem dann auch verständlich erklärt.


    Man kann fast immer in welcher Form es auch sein mag etwas kritisieren und jetzt versteht mich nicht falsch Kritik ist gut und immer wünschenswert, da diese einem die Fehler oder Lücken im Leben sowie Projekten aufweist die man verbessern kann. Dennoch ist es nun mal so das es eben jetzt schon entschieden ist und das Projekt Malden an dieser Stelle endet, klar kann man jetzt auch noch Kritik einbringen oder Fehler reflektieren lassen.


    Dennoch sollte wir uns an die schönen Zeiten erinnern die wir letztendlich nicht nur aufgrund des Servers oder des Projektes hatten sondern größtenteils der Community verdanken. Und genau das ist der Punkt klar kann man jetzt lange diskutieren wie hätte was besser laufen können und sich dann so vielleicht noch verstreiten oder man sieht es ein das es nun mal so ist das dieses Community-Projekt endet. Aber da ist es das Wort "Community" die Vergangenheit hat gezeigt das diese beständig ist und lernt so wie sich auch auf neuen Wegen ausprobiert.


    Deswegen nur mein Appell lasst uns das Projekt Malden (Arma 3 Life) mit seinen Stärken und Schwächen hinter uns ruhen und keine tieferen Wunden aufhacken. Lasst uns gemeinsam auf eine sehr schöne Zeit mit der Community schauen die wir hatten aber auch noch haben werden.



    Und mit diesen Worten blicke ich fröhlich auf nun fast sieben Jahre mit dieser Community zurück und hoffe auf die nächsten sieben. Mögen wir uns noch häufig im TeamSpeak hören oder gar bei einem anderen Projekt der Community auch im Spiel wiedersehen.




    Und ja auch das in dieser Schriftform kann jeder anders auffassen als man selber als Autor :P





    Auf weitere geile Jahre, mit Grüßen...


    Euer Arthur Kostner (aka. PlayHardline) 8)

    Änderung im Regelwerk am 12.02.2022, gültig ab 13.02.2022 ab 2 Uhr



    Ziffer 5 - Deathmatch

    Das Töten anderer Spieler bedarf grundsätzlich einen rollenspieltechnischen Hintergrund. Hierzu muss eine unmissverständliche (möglichst verbale, alternativ aber auch schriftliche SMS) Benachrichtigung an die betroffene Person oder den entsprechenden Personenkreis erfolgen. Die Anwendung von Waffengewalt oder anderweitiger Tötungsversuche muss in der Ankündigung explizit genannt werden (Die “H-Meldung” der Polizei und das Niederschlagen ist demnach keine Schussankündigung!).

    Der Gegenpartei muss die Möglichkeit gegeben werden, auf diese Ankündigung zu reagieren (z.B. durch Ergeben, Flucht etc.).

    Der Gebrauch des Tasers ist generell anzukündigen. Die Ankündigung und auch der dann anschließende Einsatz stellen keine Schussfreigabe durch scharfe Waffen dar.

    Wird der Taser ohne vorherige Ankündigung benutzt, ist die Schussfreigabe gegeben. In einer Safezone (siehe Ziffer 5) ist der Gebrauch des Tasers immer anzukündigen.

    Der Gebrauch des EMP muss seitens der Polizei gegenüber sämtlichen Fahrzeugen mittels EMP Warnung angekündigt werden. Eine Ausnahme hiervon können illegale Fahrzeuge bilden, dazu zählen auch solche die durch Gruppierungen oder Personen eine Genehmigung der Polizei erhalten haben, diese können nach Ermessen der Polizei zum Anhalten gezwungen werden. Die EMP Warnung ist keine Schussankündigung.


    Es herrscht ein striktes RDM-Verbot (Random Deathmatch). Verboten ist:

    • sinnloses Anstiften von Schießereien
    • grundloses Töten anderer Spieler

    Das absichtliche Überfahren anderer Spieler ist grundsätzlich verboten. Möchte man jedoch vor einer Person mittels eines Fahrzeuges flüchten und steht diese dabei im Weg, darf diese überfahren werden.

    Das Rammen von Fahrzeugen ist nur dann gestattet, wenn diese als Blockade verwendet werden um einen Weg zu versperren, welche nur durch Wegrammen der Fahrzeuge passierbar wird. Das Ausbremsen anderer Fahrzeuge ist erlaubt, sofern dies in einer Situation geschieht, die durch eine vorangegangene RP-Situation (z.B. Überfall) oder durch eine Verfolgung der Polizei entstanden ist. Hierbei darf es nicht das Ziel sein, andere Fahrzeuge zu zerstören. Explodiert ein Fahrzeug aufgrund eines Fahrerfehlers, so haftet dieser für den entstandenen Schaden. Bei den Manövern ist auf die Verhältnismäßigkeit zwischen den beteiligten Fahrzeugen zu achten.